Finanzielle Unterstützung an:
Welser Initiative
VKB, BLZ: 18600
Konto: 12376935
Vielen Dank!

Gästebuch

Eintrag schreiben

20.09.2015, 19:13: Bernd

Wenn die Situation, dank Linker Spinner, linksextrem geworden ist, ja dann brauchen wir, wenn es sein muss , Rechtsextremismus um den Schaden zu reparieren

20.09.2015, 19:09: Berghammer, Wels

Im seit 70 Jahren von der SPÖ regierten Wels haben wir mittlerweile eine derartige Kriminalität, dass man sich Nachts nirgendwo hintrauen kann. Schon gelesen? Etliche Passanten wurden rund ums Messegelände von Vermummten überfallen und ausgeraubt. Momentan findet ja die Welser Messe statt. Der Grund für die weitestgehende Geheimhaltung dieser Tatsachen und die NICHT-Berichterstattung ist einfach und auch kein Geheimnis. BM Koits und seine roten Banditen untersagen es den Medien, darüber zu berichten. Unter Androhung vom "Abschneidung von den Fördertöpfen". Was er natürlich empört "zurückweist". Seit Jahrzehnten hat die Welser SPÖ diese einst schöne und pulsierende "Einkaufsstadt" islamisiert. In der Hoffnung auf die Wählerstimmen der Migranten. Dieser Schuss geht nun verkehrt los. Weil die vielen anständigen und gut integrierten Migranten, die wir auch zweifellos in Wels haben, selber schockiert sind über diese ungezügelte Zuwanderung von Kriminellen und Wirtschaftsflüchtlingen. Diese Eingebürgerten Welser mit Migrationshintergrund wählen mittlerweile auch die FPÖ, weil auch sie Angst um unsere gemeinsame Zukunft haben. Und Integration findet schon lange nicht mehr statt in Wels. Durch die Ghetto-Bildung wuchs der Drogenhandel im großen Stil, Raubüberfälle, Vergewaltigungen, Einbrüche sogar tagsüber, Zustände wie seiner Zeit in Amerika in der AL Capone-Ära. Deswegen gibt's jetzt einen Politikwechsel am 27.09.2015. Und ich darf alle Welser BürgerInnen aufrufen, diese SPÖ abzuwählen. Es ist fünf nach zwölf.

20.09.2015, 16:37: Duell der Verlierer um Platz 1 Zwei Wochen vor der Salzburg-Wahl liegt die ÖVP noch knapp vor der SPÖ.

Nun, zwei Wochen vor der vorgezogenen Wahl 2013, droht sie von den Landsleuten delogiert zu werden. Im Kopf-an-Kopf-Rennen mit der ÖVP liegen die Roten knapp hinter den Schwarzen auf Platz 2 – mit 29 zu 32 Prozent, wie die jüngste OGM-Umfrage für den KURIER ergibt (siehe Grafik unten).


Wobei nicht nur die SPÖ im Vergleich zur Wahl 2009 verliert, auch die ÖVP büßt Zuspruch ein – allerdings halb so viel wie die Sozialdemokraten. Von denen, die am 5. Mai sicher wählen gehen werden, wissen freilich 15 Prozent noch nicht, welche Partei.

20.09.2015, 16:30: Reisinger

Da es nur einen einzigen Grund gibt die FPÖ zu wählen, kann man davon ausgehen, dass 68% der Menschen NICHT fremdenfeindlich, verhetzt und verängstigt sind.

Eine gute Nachricht!

Da diese 68 Prozent kluge, gebildete,vielfältige, eigenständig denkende Menschen sind, ist es klar, dass sie verschiedene Parteien wählen.

Schönen Sonntag, Euer Reisinger!

20.09.2015, 16:29: Joe

Tschuldigung, die Haslinger ist ja Blau!

20.09.2015, 16:27: Joe

Schwarze Kleinfunktionäre, wie unsere OÖ- Innung tragen zum Chaotischen Zustand bei. Danner, Stadler, Haslinger und wie sie alle heißen sind die Totengräber der Großen Politfunktionären und der Gewerblichen Masseure

20.09.2015, 16:17: Ben

Oberösterreich bekommt eine ÖVP-SPÖ-Grüne Koalitionsregierung. Wenn die Neos auch noch einziehen, nehmen sie die auch noch dazu.

20.09.2015, 16:14: Mike

Es ist interessant wie sehr man heute Wahlen zum gewünschten Ergebnis "hinmanipulieren" kann.Durch gesteuerte Ereignisse,entsprechende Berichterstattung,Meinungsmache usw. Beweis: Man weis bereits vor Auszählung wie es ausgeht.Bin überzeugt, das abendliche Endergebnis wird nur marginal von der jetzt publizierten Prognose abweichen.Auch die Texte der Politiker die heute gesprochen werden könnte ich schon jetzt rezitieren.Sogar die Wien Wahl ist schon fix und wird keine nennenswerten Überaschungen bringen.

20.09.2015, 16:13: Alexander

Brav! Sie sind a gute Christin.

20.09.2015, 16:12: Naiv und weichgeraucht

Ich Will in Zukunft mit meinen Enkelkinder noch an den St.Martins Umzug teilnehmen und nicht zum Sonne –Mond und Sterne Fest.
Im Dezember freuen wir uns auf den Weihnachtsmarkt und NICHT auf den Wintermarkt.
Wir freuen uns auf die Adventbeleuchtung und NICHT auf die Winterbeleuchtung!
Wir wollen Weihnachten feiern und keine Jahresendfeier!
Die Kinder wollen in den Schulen und Kindergärten Schweinefleisch und nicht Hammel!
Und ich möchte wieder in Sicherheit leben
Kinder machen können nur Frau und Mann und nicht ein Wurstartiges Konglomerat, mit welchen die Österreicher monatelang zwangsbeglückt werden.
Ich halte viel von Toleranz und Rücksichtname. NICHTS halte ich aber von Vollidioten, Genderirre, Staatsfeinde, Gettoproduzierer, Unterstützer der Islamisierung und Vollt rottel, die meinen dass wir in unserem eigenen Land unsere eigenen Traditionen unsere eigene kulturelle Identität aufgeben sollen….und darum hoffe ich auf eine Wahlwatschn für dieses linke Gesindel

20.09.2015, 16:09: Bergmann Sigi

Nach der eben zu Ende gegangenen "Elefantenrunde" im ORF ist völlig klar geworden. Herr Hupfginkerl, Herr Vierkantschädel und der grüne Kiffer haben die Hosen gestrichen voll, man konnte es deutlich selbst durch den Fernseher riechen. Da half auch die Windelhose nix. Die Neos werden vom Wähler ohnehin nicht mal ignoriert. Wer jetzt noch glaubt, die FPÖ würde nicht erdrutschartig dazugewinnen, der glaubt auch ans Christkind. Es bleibt uns Bürgern gar nix anderes übrig als die FPÖ zu wählen. Ob wir wollen oder nicht. Es ist die einzige Möglichkeit dieses inkompetente Rot-Schwarze Pack endlich loszuwerden, dieses korrupte.

20.09.2015, 16:06: Herbert

Lieber Herr Steiner, die Wahrheit sieht aber vielmehr so aus:


https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xlf1/v/t1.0-9/11215157_1193910490635584_3003961615852665911_n.jpg?oh=8cc952410f7d06a0608d1fd03a00a48e&oe=56626EE4

20.09.2015, 16:04: Paul Steiner

kennen die potentiellen wähler auch die nachfolgenden geistigen ergüsse von hr. haimbuchner?

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10156080405630615&set=a.10150269738615615.540558.735165614&type=1&theater

wundert mich ja nur, daß das nirgends in der presse und auf Wahlplakaten veröffentlicht wird....
"mut zur Wahrheit" heißt das "werk" ... und der mut verläßt den Herrn haimbuchner gerade ... jetzt will er mit dem werk nix mehr zu tun haben ...

http://www.stopptdierechten.at/wp-content/uploads/FPö-erster-Trag-Krankenstand.gif

•Erhöhung des Pensionsantrittsalters
•Niedrigere Pensionen
•Einführung der Wehrpflicht für Frauen usw…

das sollte man mal gelesen haben ... dann kennt man "des pudels kern"

der "kleine mann" ist wieder mal derjenige, der die zeche zahlen soll ... aber das will man ihm vor der Wahl lieber nicht sagen!

20.09.2015, 16:01: Blau mischt Rot und Schwarz in Oberösterreich auf

Es ist ein Rekord: Noch nie waren in Oberösterreich so viele Menschen stimmberechtigt wie bei der Wahl am kommenden Sonntag: insgesamt 1,155.070 Frauen und Männer. Die Beteiligung ist traditionell hoch, um die 80 Prozent. Das dürfte sie auch in einer Woche sein.

Die Ergebnisse werden sich von jenen vor sechs Jahren aber massiv unterscheiden. Eine OGM-Umfrage für den KURIER ergibt Dramatisches: Die ÖVP bleibt zwar Nummer 1, verliert aber rund zehn Prozentpunkte (Grafik). Die SPÖ ist auf dem Tiefststand in ihrer Geschichte, die Blauen verdoppeln ihr Resultat aus dem Jahr 2009. Die Grünen können es halten; die Neos, die erstmals kandidieren, schaffen es nicht in das Landesparlament.

20.09.2015, 15:57: der blaue Guido

Hirnis ist gut, da ist auch dieser Wirtschftsminister dabei, der von Wirtschaft nicht wirklich eine Ahnung hat, als ehemaliger Jusstudent, wollte er diesen Bereich revolutionieren. Auch bei HM-Gesetz hat er sich wichtig gemacht, ohne irgendwelchen Qualifikationen, hat einfach nur nachgeplappert was im der samalige BIM ins Ohr geflüstert hat.
Und solche Leute braucht unser Land am wenigsten, Rampenschweine raus aus der Regierung, auch wenn es BLAU sein muß,anders geht's anscheinend nicht.
In OÖ wird uns bald ein schwarzer Friedhof übrigbleiben, nur diese Hirnis kassieren natürlich noch ihre Politikerpensionen, siehe Kohl und Blecha, diese Oldboys wollen überhaupt nicht mehr aufhören, im Gegensatz hat sich der kleine blade Pröll von der Öffentlichkeit verabschiedet, nachdem er die Hypo verstaatlicht hat mußte er ein Burnout als Vorwand herhalten um aus der Politik adiö zu sagen.
Ist doch alles so offensichtlich, daher fast unverständlich, das gewisse Leute immer noch was zu sagen haben. Quält sie und wählt BLAU, auch nur als Protest.

20.09.2015, 12:51: Susanne

Das wäre dann die absolute Katastrophe. War alles schon einmal in Kärnten da, da könnte man einen toten noch einmal erschlagen. Völlige Hirnis sind in der Politik beheimatet.

20.09.2015, 09:31: Martin

Tja das wars dann wohl. Nichts wird mehr Strache als Kanzler verhindern können. Die nächste Nationalratswahl ist so gut wie entschieden. Man sollte sich auf sichere 5 blaue Jahre einstellen. Selbst eine absolute Mehrheit ist nicht mehr auszuschliessen. Keine Partei kann Strache mehr aufhalten. Nur Strache kann Strache besiegen.

19.09.2015, 17:27: Rudi

Registrierkassen hat euch die SPÖ aufgehängt und die ÖVP samt WK hat zu gesehen.
Jetzt kommt die Revancheund wählen diese Stümper weg.
Lantagswahlen in OÖ, Pühringer hat sich schon losgesagt von den SCHWARZEN, ER WEIS SCHON WARUM.

18.09.2015, 21:27: Rudolf

Na, ich würde als kleinstes Übel die Grünen oder die NEOS wählen, die schauen den anderen im besten Fall genau auf die Finger. Schief kann dabei nicht viel gehen. Und Kontrolle tut not.

Wer gerne ganz links wählt, kann auch die Kommunisten wählen oder die ganz neu antretenden "Linken", da kann auch nicht so viel schief gehen, es wird mehr nutzen, als schaden.

Sie werden alle nicht in die Stadt-Regierung kommen und nur ganz wenige Gemeinderäte stellen, aber haben zumindest fachlich und moralisch nicht derartig versagt, wie die SPÖ Linz...

18.09.2015, 21:25: Bernd

Wen würdest du wählen? SPÖ kommt für dich nicht in Frage, "Liste Dr. Pühringer" früher Volkspartei, ist auch zu vergessen, die FPÖ sowieso unwählbar, bleiben die Nudelsiebler sowie Grüne und KPÖ, die in Graz sehr viel zuwege gebracht hat!

18.09.2015, 21:22: Rudolf

Am 1. Mai stellen sich diese Genossen auf die Tribüne und wertern für die einfältigen "kleinen Leute" gegen "das Kapital" und die "bösen Heuschrecken", und unter der Decke versuchen sie selbst, Heuschrecken zu imitieren, indem sie verantwortungslos mir Steuergeld zocken. Aber leider derartig dumm, dass sie hunderte Mio. davei verlieren.

Die SWAP-Geschäfte sind nicht der einzige massive Sündenfall, den die Stadt Linz und die SPÖ Linz zu verantworten haben, es gab zudem die hochriskanten "Cross-Border-Leasinggeschäfte" der Linz AG unter AR-Chef Dobusch und Vize Scharinger. Wären diese schief gegangen, so wäre wahrscheinlich die gesamte Linz AG hops gegangen. Das verantwortungslose Zocken mit dem Vermögen der Linzer hat also System und hatte unglaubliche Ausmasse. Heute will keiner davon wissen oder etwas damit zu tun gehabt haben.

Es darf sich jeder selbst überlegen, ob die Spekulanten-Partei(en) eine Stimme verdienen...

18.09.2015, 21:21: Mustafa

"Wir werden ihn aber zu spüren bekommen und es wird uns sehr weh tun. Strom, Gas, Wasser, Müllabfuhr, Seniorenheime, Bus und Bim werden teurer werden, das Parken auch und Förderungen werden stark gekürzt werden, ihr werdet es erleben."

Alllah hu Akbar und haspe ist sein Prophet!

Dem Propheten sei es gesagt: Prognosen sind immer schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.

18.09.2015, 21:19: Haspe

Wenn die SPÖ Linz "nur" 6 oder 7 Prozentpunkte verliert, dann kommt sie extrem billig davon dafür, dass sie hauptverantwortlich für die SWAP-Sauereien inklusive Vertuschungs-Aktion ist. Aber die Bürger nehmen grossteils einen Schaden von hunderten Mio. Euro nicht recht tragisch, solange sie dessen Auswirkungen noch nicht am eigenen Leib verspürt haben.

Wir werden ihn aber zu spüren bekommen und es wird uns sehr weh tun. Strom, Gas, Wasser, Müllabfuhr, Seniorenheime, Bus und Bim werden teurer werden, das Parken auch und Förderungen werden stark gekürzt werden, ihr werdet es erleben.

Luger war unter Dobusch viele Jahre SR und damit Teil des Systems, auch wenn er jetzt im Nachhinein vom SWAP nichts gewusst haben will, hilft beim Vertuschen und Verzögern fleissig mit und sollte nicht derart belohnt werden, dass er schon beim ersten Wahlgang BGM wird. Er sollte sich zumindest der Stichwahl stellen müssen. Die SPÖ Linz hat für mich jede Glaubwürdigkeit verloren.

18.09.2015, 21:18: Ken

die SPÖ ist nun einmal hauptverantwortlich für Swap-Linz und drückt sich vor der Verantwortung. Daher diesmal nicht wählbar.

18.09.2015, 21:16: Mustafa

Wenn diese Zocker-Partie nicht abgewählt und in die Wüste geschickt wird, wird es noch schlimmer kommen, denn dazulernen tun nur wenige und auch nur dann, wenn man ihnen zuvor die Macht wegnimmt!

18.09.2015, 21:15: Khasba

Ein Wort an die Jugen und Alten, die denken, man kann ruhig immer weiter die gleichen Wählen, die gerade an der Macht sind, weil "eh nichts passieren kann":

Schaut Euch Kärnten und nun den ganzen Bund an: Die FPÖ/BZÖ/FPK hat es unter dem Jux-Politiker Jörg Haider geschafft, eine ganze Bank und mit dieser ein ganzes Bundesland bankrott zu wirtschaften. Tatkräftig mitgeholfen haben dabei zwar eine unfähige FMA und eine weitgehend untätige Nationalbank und völlig inkompetente ÖVP-Finanz-Minister!

Aber der Grund lag in den verantwortungslosen FPÖ-Politik-Aktionen unter Haider! Die Kärnter hätten es besser wissen sollen und nach dem Horror-Experiment Schwarz-Blau auch dort die Blauen abwählen sollen. Sie haben es nicht getan und wir haben nun den Salat.

In Linz ist es ähnlich: Unter der SPÖ Linz-Federführung (BGM, Finanz-SR, Finanz-Direktor) wurde von der Stadt und auch der Linz AG hemmungslos hochriskant Jahre lang gezockt. Und zwar so dumm und riskant, dass es zur Katastrophe kam.

18.09.2015, 21:14: Jeep

Ein Wort an die Jugend !

Denkt nach und laßt euch von diesen Alt-kurzdenkenden -Kleinkarierten Kirchturmdenkern nicht so wie einst eure Grosseltern in eine ungeheuerliches Unglück leiten.
Zeigt Fahne gegen Rechts.

18.09.2015, 21:13: Dolfi

Meine lieben Masseurkollegen, ob jung oder alt oder dazwischen, wählt und überlegt was für Euch am Besten ist, und lasst Euch von niemanden etwas dreinreden.

18.09.2015, 21:11: Sigi

Roter Rutsch nach unten: Die Linzer SPÖ wird verlieren – und wohl erstmals unter die 40-Prozent-Marke rutschen. Die Frage ist, wie weit: Umfragen im Auftrag der ÖVP und der FPÖ sehen die SPÖ von Bürgermeister Klaus Luger zwischen 31 und 34 Prozent. Die SPÖ sieht sich in ihren eigenen Daten zwischen 36 und 39 Prozent. Das bisher schlechteste Ergebnis in Linz fuhr die SPÖ 2003 mit 40,7 Prozent ein. 2009 erreichte die SPÖ 41 Prozent.



ÖVP auf Platz zwei: Verluste, wenngleich in geringerem Ausmaß, weisen alle Umfragen auch für die ÖVP unter Vizebürgermeister Bernhard Baier aus. 2009 kam die Stadt-VP auf 27,7 Prozent. In den Umfragen in schwarzem und blauem Auftrag liegt die ÖVP nun zwischen 24 und 26 Prozent. In der SP-Umfrage kommt die ÖVP auf 21 bis 23 Prozent. Der historische VP-Tiefstand in Linz war 22,5 Prozent (1997).

18.09.2015, 12:57: WB - Kolonialismus

Wie Kolonialismus heute ausschaut
Die globale Nachfrage nach Ackerland ist groß, und riesige Flächen unterschiedlichster Monokulturen versprechen große Gewinne. Fruchtbarer Boden und billige Arbeitskräfte, die sich aus der zuvor enteigneten Landbevölkerung rekrutieren lassen, garantieren Großunternehmen ideale Produktionsbedingungen. Filmemacher und Wissenschaftsjournalist Kurt Langbein zeigt in seiner Kinodokumentation „Landraub“ die Folgen des modernen Kolonialismus und den Preis, den Mensch und Umwelt dafür zu zahlen haben. Und: Er nennt die EU als einen der Verursacher.

18.09.2015, 12:51: Roman

Jawohl diese RAMPENSCHWEINE, die bei jedem Rolling Stones Konzert turmhoch von der Bühne danzen!
Schweinchenrosa mit überdimensionierten Schweinekopf und lächzenden Schneutzchen, genau dieses Ausdruchsverhalten spüren wir durch unsere Innungsvertreter.

18.09.2015, 12:48: Gigi

Aus PROTEST bei den nächsten Wahlen keine svpö!

18.09.2015, 12:46: gefällt mir!

RAMPENSCHWEINE!!!!!!!

18.09.2015, 12:46: Gogo

Wer hat euch den die Registrierkasse einverleibt?
Jawohl die ROTEN mit Schieder und Stelzl an der Spitze.
Leute die ihr ganzes Leben bis jetzt nie richtig gearbeitet haben, sondern nur angeschafft und verwaltet haben, sind diejenigen, die jetzt eure Stimme haben wollen.
Wer zahlt 6 Wochen Urlaub für eure Angestellten?
Die Gewerkschaft und die SPÖ?
Nein, die schaffen nur an, was für sie am Besten ist.

18.09.2015, 12:42: Gerd aus Enns

Echt, dieser Oberfunktionär aus Enns sitzt immer noch im WB und schickt fleißig dies unnötige Zeitung des WBdes durch die Gegend. Keiner hat diese Wahl-werbe-Broschüre angefordert und diese wahrscheinlich doppelt bekommen.Fühle mich belästigt mit diesem Papiermühl, den keiner haben möchte. Kann man diese unnötige Zeitung nicht abbestellen? Zwangsvergewaltigung mit Infos, die nur den RAMPENSCHWEINEN dienlich sind, für uns ein Mühlbeseitigungs-Problem samt den dementsprechenden Umweltbelastungen darstellt.

18.09.2015, 11:03: Melanie Ortner

Richtig die brauchen eine Watschen. Häupl, Puhringer, und wie diese LH alle heißen sind Selbstdarsteller und genau so wie unsere Standesvertretung lauter RAMPENSCHWEINE, deren persönliches Da-sein wichtiger und selbstverständlicher ist, als ihre Aufgabe als gewählte Standesvertreter.
Jetzt kommt die Revanche für alles. Wenn ein politischer Pensionist uns Bundesratvorsitzender (eigentlich eine Frechheit sondergleichen) immer noch eine Rolle im WB auf der Kanditatenliste spielt ist für diese Personen die Zeit schon längst abgelaufen.
Eigentlich bräuchte diese angeführten Positionen keiner mehr und das veraltete Kammerwesen auch nicht mehr. Demokratie und Mitspracherecht der Mitglieder oder überhaupt keine Zwangsverpflichtung mehr, sondern wer will kann, muß aber nicht Mitglied werden.

18.09.2015, 08:17: Diego

Die Bundesinnung mit ihren 9 Landesinnungen und den unzähligen Funktionären sind veraltert in System und gehören aufgelöst. Wenn beim Massagekongress in Linz zwei Drittel der Teilnehmer Funktionöre waren, kann sich jeder ausrechnen, wie wichtig dieser Kongress für die steuerzahlenden Kollegen war!
Die Wahlen kommen und es gibt kein SPÖ/ÖVP Theater mehr, es wird GRÜN werden für uns WELSER!

17.09.2015, 12:43: Stadler

Das Hauptproblem ist dieser WIRTSCHAFSWAHN, die Geiz ist Geil Politik. Derzeit Ernten wir was eben von den Wirtschaftsbosse und den unfähigen Politiker gesät wurde. Wenn wir in Afrika Ausbeutung betreiben, wir unsere Exporte in diese Länder stützen, damit dann denen ihre eigenen Produkte zu teuer werden, dann funktioniert das genau 7 Jahre, dann werden sie kommen, weil deren Arbeit - und Lebenslage unerträglich wird.
Wenn der „Westen“ 4 Jahre bei einem Bürgerkrieg zuschaut und dabei noch über Waffenlieferungen und Ölkauf profitiert, dann werden sie kommen. Nun sind diese geschundenen Menschen da.
Wenn dann noch diese „kleine kommunistische Jungen“ MACHTPOLITIK gespielt wird, dann wird es eben noch gefährlicher. - kleine Putins sind eine große Bedrohung.

15.09.2015, 21:32: Nudelaug

Deutschland als Vorbild
In Österreich starten die Grenzkontrollen und der Assistenzeinsatz des Bundesheeres. Bis zu 2.200 Soldaten sollen für humanitäre Hilfe und vor allem an den Grenzen eingesetzt werden. Die ersten Kontingente sollen ihre Arbeit bereits in der Nacht auf Mittwoch aufnehmen. Dann starten auch die vermehrten Grenzkontrollen, wie sie Deutschland bereits einführt hat, das wurde am Dienstag vom Innenministerium bekanntgegeben. Schwerpunkt sind vorerst die Grenzen zu Italien, Slowenien, Ungarn und der Slowakei. Unterdessen greifen offenbar die deutschen Grenzkontrollen. Die Weiterreise der Flüchtlinge aus Österreich erschwert sich zunehmend.

14.09.2015, 10:45: Die EU hat wenig Lösungskompetenz!

Flüchtlingshilfe: Warum zieht die EU nicht an einem Strang?

Das Flüchtlingsproblem wird immer dramatischer. Wie kann man den Menschen am besten helfen? Was kann die aus Regierungsmitgliedern bestehende Taskforce ausrichten? Wie wird das Thema Asyl die kommenden Wahlen prägen? Warum zieht die EU nicht an einem Strang?

12.09.2015, 12:33: osho

Den Grüninnen ist der Flächenwidmungsplan wichtiger, die sind sowas von umsonst das geht ja gar net mehr.

12.09.2015, 12:33: James

So GrünInnen, das ist jetzt was für euch!

12.09.2015, 12:32: sudl

lager für inländischen Müll JA, import vom Müll der anderen NEIN! die sollen sich um ihren MIST selber kümmern, wir sind ja keine bananenrepublik, verdammt sind wir doch, na dann, auf eine verstrahlte zukunft, wo sind eigentlich die grünen?

12.09.2015, 12:32: Sigi

66 % der österreicher waren für die EU, gewarnt wurde von den wenigen kritikern damals schon.....und auch im lungau waren die meisten damals für diese EU inkl. EURATOM......

12.09.2015, 12:31: Schon wieder: Lungau droht ein Atommüll-Endlager

Ist ein Lager gefunden, droht auch Müll- Import

Eine nicht zu unterschätzende Gefahr sieht der Atom- Experte jedoch vor allem im drohenden Import von Atommüll aus anderen EU- Staaten: "Ist erstmal ein nationales Endmülllager eingerichtet, könnten wirtschaftliche Argumente dazu führen, dass man hier weiteren Abfall aus anderen Staaten anhäuft."

Auch Österreich muss nationales Lager haben

Stockinger fordert deshalb von der Bundesregierung klare Informationen und ein Import- Verbot aus anderen EU- Staaten: "Schon vor 20 Jahren hieß es ja, dass die Zwischenlager beim Forschungsreaktor Seibersdorf überquellen. Dass ein Lager nötig ist, ist unbestritten." Im Lungau hatten man schon einmal Unterschriften gegen ein Endlager gesammelt. Gut möglich, dass es hier bald eine Neuauflage gibt. Stockinger: "Ein Standort im Westen, der Abfälle der Uni- Klinik Innsbruck mit entsorgt, wäre strategisch denkbar."

11.09.2015, 11:22: Damit Politiker nicht Denken müssen.

Österreicher als Cheflobbyist
In den Bürogebäuden finden sich neben den Interessenvertretungen von Gewerkschaften, NGOs und Regionen vor allem zahllose Wirtschaftsverbände und die Lobbybüros von Konzernen: Es ist ein Who’s who der Wirtschaftswelt, das sich hier auf wenigen Straßenzügen zusammendrängt: vom Tabakriesen Philip Morris bis zum Pro-Atom-Verband Foratom, von der US-Investmentbank Goldman Sachs bis hin zum mächtigen, einflussreichen Wirtschaftsdachverband BusinessEurope - in dem mit Markus Beyrer, vormals Generalsekretär der Industriellenvereinigung, ein Österreicher als Generaldirektor führend tätig ist.

10.09.2015, 20:24: Judith

Schau einmal Susanne, dieser Depp hat eben eine Störung und da möchte er sich mitteilen. So funktioniert Wirtschaft. Die Wirtschaftskammer verkauft ja auch teuer warme Luft, die sie Produziert.

10.09.2015, 20:19: Susanne

Kann jemand den DEPPEN der hier Werbung für Viagro macht, nicht eine aufs Aug geben?

10.09.2015, 20:18: Derwisch

Erst das Bankgeheimnis, dann das Bargeld
Dieser nimmersatte Staat will alles von uns wissen. Alles soll in einem zentralen Kontenregister nachvollziehbar sein. Und ein paar korrupte Finanzbeamte reichen, diese sensible Daten weiterzugeben - an Kriminelle, Privatdetektive, Enthüllungsjournalisten. Eine Schande, dass die ÖVP bei der ersten Stufe, der Abschaffung des Bankgeheimnisses, mitmacht.

07.09.2015, 16:42: Engländer

Hello!Komme gerade von England zurück,auch dort habe ich beträchtliche Unterschiede in der Massage feststellen dürfen

07.09.2015, 12:14: Mr. Hello

thank you for visiting!

07.09.2015, 06:27: Alchemist

Ich bin gerührt und stolz darauf, zu sehen, dass es eine Vielzahl an Menschen gibt, denen Hilfsbereitschaft noch etwas bedeutet und die sich nicht verhetzen lassen!
Egal, ob Christ, Moslem, Buddhist,...es sollte selbstverständlich sein,jemandem zu helfen, der in Not ist.

Und das ist jetzt geschehen! Ich bin stolz auf all jene, die freiwillig helfen und geholfen haben, an den Bahnhöfen von Wien bis Deutschland! Die Flüchtlinge mit Getränken, Nahrungsmitteln, Hygieneartikel,...versorgt haben. Ich danke den Polizisten und anderen Organisationen für ihren menschlichen Einsatz. Und all jenen, die nach Traiskirchen fahren und helfen.

DAS ist der wahre Geist Österreichs!!! Die Menschen, die sich bewusst sind, dass auch uns vor vielen Jahren geholfen wurde. Und das macht mich stolz. Ein Teil dieses Österreich zu sein, der Großteil dieser Bevölkerung hat ein Herz und weiß, worauf es ankommt.

ICH BIN STOLZ AUF DAS MENSCHLICHE UND HILFSBEREITE ÖSTERREICH!!!

Faith in Humanity restored!!

06.09.2015, 16:30: Rainer

Leider!!!
Wir sind unfähig unsere Aktionen zu Ende zu Denken.Wir glauben immer noch ,der Andere wirds schon richten. Auf uns kommt es an !!!

06.09.2015, 07:48: Sylvia

Sind die Ungarn arg?
Hatten wir nicht in den 1958'er Jahren eine Ungarn-Kriese, wo Tausende ungarische Flüchtlinge nach Österreich zogen?
Spiegelbild der Geschichte und keiner lernt daraus.

06.09.2015, 07:43: Ungarns Regierungssprecher Kovács fordert Österreich und Deutschland auf, ihre »Doppelzüngigkeit« zu beenden und beim Bau des Grenzzauns zu helfen. Eine »Medienhysterie« beflügle die Flüchtlinge.

Ihre Behörden führten die Flüchtlinge hinters Licht, als sie ihnen empfahlen, einen Zug nach Österreich zu besteigen, der dann bei einem Lager in Ungarn stoppte. Baut man so Vertrauen auf?

Wir wollten die Identität der illegalen Migranten in einem Übergangslager aufnehmen. So sind die Regeln. Wie will man mit tausenden Leuten umgehen, wenn sie sich nicht an Regeln halten? Das wird jeden Tag passieren, wenn Österreich und Deutschland nicht ihre Doppelzüngigkeit beenden, und wir unsere Grenzen nicht bewachen. Österreich kritisiert den Grenzzaun als unmenschlich. Der Zaun ist die einzige Chance, die wir haben. Sonst kommen jeden Tag zehntausende Flüchtlinge nach Deutschland und Österreich. Es ist Zeit, dass Österreich Solidarität zeigt.

Die Flüchtlinge sind auch trotz des Zauns gekommen. Sie sind darunter durchgekrochen, und sie werden in Zukunft über Kroatien kommen.

Weil der Zaun noch nicht fertig ist. Österreich und Deutschland sollten uns helfen, den Grenzzaun fertigzustellen, anstatt uns ständig zu kritisieren. Der Zaun verteidigt nicht nur uns, sondern auch euch, Österreich und Deutschland.



Verteidigen? Warum sollten wir uns gegen Flüchtlinge verteidigen?

Weil sich Ihre Regierung darüber beklagt, dass illegale Migranten in großer Anzahl Ihr Land betreten.



Sie meinen Kanzler Faymann?

Ja, er war übrigens sehr ungehobelt grob und ungerecht. Außerdem stellt es ein fundamentales Problem dar, wenn der österreichische Kanzler auf dem Höhepunkt der Krise, wenn tausende Menschen auf der Autobahn Richtung Wien marschieren, stundenlang nicht für den ungarischen Premier erreichbar ist. Die beiden haben erst um Mitternacht telefonieren können, nach mehr als sechs Stunden. Und danach legte Faymann seine Position auf Facebook dar. Was soll das sein? Das ist sehr unhöflich.

06.09.2015, 06:21: Kevin

Ein Lamd organisiert sich selbst.
Ö braucht eigentlich keine Politiker mehr.
In Extremfällen hält das Volk zusammen und ohne politischer Bürokratie funktioniert alles Bestens.
Politiker from Austria go Home!
Ja, Ja die nächsten Wahlen kommen bestimmt und dann............. bleibt alles wieder beim alten!

06.09.2015, 06:18: Gernot

Die Hilfswelle
Ein ganzes Land hilft und hält zusammen, um Flüchtlinge zu versorgen und willkommen zu heißen!
Bringen Wasser und Kleidung, lernen mit den Neuankömmlingen und geben ihnen Obdacht.

DANKE AUSTRIA!

05.09.2015, 20:30: Pep

Unter dem Hashtag #showyourfacechallenge sprechen sich Teilnehmer in kurzen Videos gegen Hetze und Fremdenhass aus und heißen Flüchtlinge willkommen. Skistar Marcel Hirscher hat am Donnerstag an der Aktion teilgenommen: "Normalerweise äußere ich mich als Sportler wirklich nicht zu politischen Themen, dafür gibt es sicher geeignetere Personen", so Hirscher in dem auf Facebook hochgeladenen Clip. Aber wenn es in Österreich immer kälter und kälter werde, sei es Zeit zu zeigen, "dass wir die deutliche Mehrheit sind, die mit Mitgefühl und Verständnis reagiert, anstatt mit Hass oder mit Angst." Hirscher hat in seinem Video auch gleich Bundespräsident Heinz Fischer für die Challenge nominiert. Dieser reagierte prompt mit einem Posting auf Facebook: "Lieber Marcel Hirscher, wir kennen uns und du hast mich für diese Aktion nominiert. Das freut mich, ich bedanke mich und greife das gerne auf", teilte Fischer in seiner Video-Ansprache mit.

05.09.2015, 20:27: Yusuf

@Globe_Pics: An Indian artist has created this sand sculpture in memory of Aylan Kurdi. RIP.

05.09.2015, 19:30: malissar

@melissarfleming: The refugees I am meeting at the Vienna station are so grateful for the warm welcome.

05.09.2015, 18:38: Carina

@Refugees at Westbahnhof Vienna

05.09.2015, 18:30: Werner

@AFP: VIDEO: Volunteers help refugees in transit in Vienna's train station

https://t.co/y9CF8YtW8h

05.09.2015, 18:22: Paolo

@pbarbe: Vielen Dank #Austria. #Vienna #westbahnhof #refugees #now @ Wien Westbahnhof railway station

05.09.2015, 18:19: Thank you Austria

@Refugees: \"Being in Austria feels like being at home.\" Majed, from Damascus, Syria, walked 10 hours from Budapest, to Austria.

05.09.2015, 18:13: Kurdi

So much help on offer to refugees here on Austrian side of the border -marked contrast to Hungary

05.09.2015, 17:34: Igel

Bravo Österreicher und Österreich sagt JA zu Flüchtlingen!

05.09.2015, 17:31: Hunderte Helfer an den Bahnhöfen

"Thank you" auch für die Polizei
So viele "Thank you" wie am Grenzübergang Nickelsdorf haben österreichische Polizisten vermutlich noch nie zu hören bekommen. "Nach den Tagen voller Angst, als man nie wusste, was geschehen wird, tut es gut, von lächelnden Menschen empfangen zu werden", sagte ein Syrer, der am Samstag aus Ungarn gekommen war und auf dem Platz vor dem alten Zollamt auf die Weiterreise Richtung Deutschland wartete.

Momente der Idylle schlichen sich ein: Kinder bekamen ein bisschen Spielzeug spendiert, zwei Mädchen saßen selbstvergessen auf Dekorsteinen und produzierten Seifenblasen. Ihre Mutter packte unterdessen um - das Rote Kreuz versorgte die Flüchtlinge mit sauberem Gewand. Die Menschen wechselten zum Teil hinter Decken als improvisiertem Lichtschutz die Kleidung. Da der Platz für Gepäck beschränkt war, durfte nur das unbedingt Nötigste mitgenommen werden.

05.09.2015, 17:27: Ein Kampf um Damaskus, eine Flüchtlings- und Migrantenlawine auf dem Weg nach Europa, und ein Totalversagen der westlichen Politiker

4 Jahre syrischer Bürgerkrieg und die Folgen
In Syrien tobt seit 4 Jahren der Bürgerkrieg. Ganze Städte bzw. Stadtteile sind jetzt unbewohnbar, und die syrische Armee hat schwere Niederlagen einstecken müssen. Der Vormarsch der Religionsfaschisten von Islamischer Staat (IS) und dem al-Qaida-Affiliat al- Nusra scheint unaufhaltsam.

Das Resultat: 4 Millionen syrische Flüchtlinge, davon 2 Millionen in der Türkei, rund 1 Million im Libanon und rund 1 Million in Jordanien.

Je mehr Syrien zu einer Trümmerwüste wurde und wird, umso weniger besteht bei den Flüchtlingen irgendeine Hoffnung, jemals wieder zurückkehren zu können. So richtet sich ihr Blick auf Europa.

05.09.2015, 13:54: Vivienne Westwood im Interview: „Wir werden alle Flüchtlinge“

Vivienne Westwood: Fast jede Person weltweit, die sich Politiker nennt, ist kriminell. Zu diesem Schluss bin ich gekommen, seit ich mich mit dem Freihandelsabkommen TTIP beschäftige. Es ist schockierend, was das bedeutet. Es ist so klar gegen die Menschen gerichtet, dient nur der Erhaltung von Monopolen, den Politikern und den Banken. Es wird die Welt für immer komplett verändern. Das ist der Grund, warum ich sage, lasst uns die Politiker als Kriminelle bezeichnen, denn das wird ins öffentliche Bewusstsein eindringen. Dann werden wir anfangen, ihnen nicht mehr zu glauben.

Bitte weiter lesen unter

https://www.tt.com/kultur/kunst/10462314-91/vivienne-westwood-im-interview-wir-werden-alle-flüchtlinge.csp

05.09.2015, 13:43: Thank's

Es gibt sie doch noch.....

Danke an alle Unterstützer.

05.09.2015, 13:42: Derzeit keine Freiwilligen oder Spenden am Westbahnhof mehr nötig

Die Hilfsorganisationen, die am Wiener Westbahnhof im Einsatz sind, bedankten sich für die große Solidarität und den Einsatz der zahlreichen freiwilligen Helfer.

Falls wieder Dinge und Helfer benötigt würden, werde man dazu aufrufen, hieß es.

Hilfe aus Wiener Bevölkerung “berührend”

Es sei berührend, wie zahlreich und großzügig viele Menschen helfen würde, so der Pressesprecher der Caritas Wien, Martin Gantner. “Unsere Spendenlager sind voll”, erklärte auch Peter Hacker vom Fonds Soziales Wien.

Wichtig sei es im Augenblick, Platz für die Einsatzkräfte am Bahnhof zu schaffen und die Bewegung der Flüchtlinge nicht zu behindern, lassen die Experten wissen.

05.09.2015, 12:31: Noel

Wirklich beschämend dieses Europa! Gerade jetzt merkt man einmal mehr,wie wenig solitarisch es ist!

05.09.2015, 11:21: Newsblog zu Flüchtlingen Österreich erwartet heute bis zu 10.000 Flüchtlinge

Die in Ungarn gestrandeten Flüchtlinge dürfen nach Österreich und Deutschland einreisen. Österreichs Polizei rechnet mit einem Ansturm. Bayern erwartet gegen Mittag die ersten Flüchtlinge. Die Entwicklungen im Newsblog.

04.09.2015, 22:01: Aktivisten wollen Flüchtlinge über die ungarische Grenze bringen

Konvoi-Teilnehmer sollen aber doch keine Menschen mitnehmen - bei Transport über die Grenze drohen bis zu drei Jahre Haft.
Budapest/Wien. Hunderte heimische Aktivisten wollen am Sonntag in Ungarn gestrandete Flüchtlinge mit einem Pkw-Konvoi nach Österreich zu holen. Auf Facebook wurde dazu aufgerufen, am Sonntag um 8.30 Uhr beim Treffpunkt in Wien zu erscheinen. Mehr als 2.300 Personen kündigten auf der Veranstaltungsseite ihre Teilnahme an.

04.09.2015, 19:39: Live-Ticker: Marsch der Verzweifelten Richtung Deutschland, Flüchtlinge in Bicske geben auf

Nachdem die ungarische Polizei hunderte Flüchtlinge in zwei Zügen in Aufnahmelager, statt wie vorher angekündigt, nach Deutschland bringen wollte, regt sich Widerstand:

Hunderte Flüchtlinge - zunächst war, wie berichtet sogar von bis zu 3000 die Rede gewesen, haben am Freitag einen Marsch von Budapest in Richtung Österreich und in weiterer Folge Deutschland begonnen.
Am Budapester Ostbahnhof (Keleti) kam es zu Zusammenstößen: Rechtstradikale Fußballhooligans attackierten Flüchtlinge mit Feuerwerkskörpern. Die Polizei verhaftete einen Großeteil der Ultras.
Die Flüchtlinge, die seit Donnerstag in einem Zug in Bicske nahe Budapest ausgeharrt hatten, und sich dem Transport in ein Lager widersetzten, haben aufgegeben. Stunden zuvor war ein 50-jähriger Flüchtling aus Pakistan gestorben.
Im südungarischen Röszke brachen 300 Flüchtlinge aus einem Erstaufnahmlager aus. Die meisten wurden offenbar von Sicherheitskräften wieder aufgegriffen und zurückgebracht. Am Abend gab es in Röszke neue Zusammenstöße.

04.09.2015, 19:36: Letztes Geleit für Aylan Kurdi Totes syrisches Flüchtlingskind in Kobane beigesetzt

Der drei Jahre Aylan lag tot am Strand. Bilder des ertrunkenen syrischen Flüchtlingskinds haben die Welt schockiert. Seine letzte Ruhe findet er neben seinem Bruder und seiner Mutter in seiner Heimatstadt.

Der auf der Flucht nach Europa ertrunkene dreijährige Aylan ist in seiner nordsyrischen Heimatstadt Kobane beigesetzt worden. Bilder zeigten am Freitag, wie der Vater den in ein weißes Tuch gehüllten Leichnam des kleinen Jungen im Grab in den Armen hält. Auch Aylans ebenfalls ums Leben gekommener fünf Jahre alter Bruder Galip und seine Mutter Rehan seien beerdigt worden, sagte Kurden-Sprecher Idriss Nassan. Trauernde Einwohner Kobanes beteten am Grab für die Opfer und gaben ihnen das letzte Geleit.

04.09.2015, 18:28: Sabine Schwarz

Liebe blog-Leser,

nun möchte ich aber doch endlich mal über meinen Besuch bei Mohamed Khalifa schreiben, das hatte ich ja schon sehr lange versprochen.
Bereits am 1. Tag nach meinem Ski-Unfall, erfuhr ich nach dem MRT, dass ich das vordere Kreuzband und das Innenband des linken Knie gerissen hatte, mein Schienbein angebrochen war und der Innenminiskus lädiert war, dazu noch Knorpelabsplitterungen zu sehen waren. Ganz klar war mir (sogar im Moment des Unfalls) dass ich keine Operation wollte, sondern es auf die konservative Art therapieren wollte.
Sofort begann ich im Internet zu recherchieren, was meine Möglichkeiten bei einer solch großen Verletzung sind. Sehr schnell fand ich in meinem Yoga-Netzwerk die Empfehlung den Manual-Therapeuten Mohamed Khalifa zu konsultieren. Beim Lesen der Informationen auf seiner Homepage: Mohamed Khalifa wusste ich sofort, dass ich das Abenteuer Khalifa wagen wollte.
Bereits einige Tage später rief ich Herrn Khalifa in Hallein an und sprach mit ihm über einen Termin. Er bat mich, in sehr gebrochenem Deutsch, ihm zuerst den MRT-Bericht zu faxen und dann noch einmal anzurufen. Ich organisierte den Bericht und legte ihn auf das Faxgerät. Am nächsten Tag rief ich ihn wieder an. Wir vereinbarten einen Termin für den 9. Februar 2012, also 3 1/2 Wochen nach meinem Unfall.

Weiter in meinem Blog
http://blog.sabine-schwarz.de/kreuzbandriss/kreuzbandriss-ohne-op-mohamed-khalifa-segen-oder-qual.html

04.09.2015, 18:19: cezeire

Danke für den Link.

04.09.2015, 18:02: Sam

Khalifa ist in Salzburg mehr als bekannt, seine Patienten waren zb. viele der ehemaligen Austria Salzburg Spieler. Bei defekten Kreuzbändern nimmt Khalifa nur Patienten, bei denen das die erste Knieverletzung ist. Ein Bekannter war nach einem Kreuzbandriss (im Krankenhaus festgestellt) vor 3 Monaten bei ihm. Es wurde genau wie oben beschrieben vorgegangen. Er hat derzeit keine Schmerzen, darf aber 6 Monate lang keinen Belastungssport betreiben. Khalifa meinte, das Band würde zusammenwachsen, er könne in 6 Monaten ein MRI machen und das sollte das geheilte Band zeigen. Es gibt viele, die bestätigen, dass das funktioniert hat, ich glaube dann, wenn ich die MRI Bilder vorher und nachher sehe. Aber davon gibt's wohl bereits eine Menge.

04.09.2015, 18:02: Adrian

"Khalifas Spezialgriffe mobilisieren offenbar Stammzellen, das haben Labormediziner herausgefunden."

Aha... In welchem Labor und wo wurden die Ergebnisse publiziert?

"Weitere Hinweise deuten darauf hin, dass Informationsprozesse im Gehirn eine Rolle spielen."

Ein Euphemismus für die wunderbare Wirkung des Placebo-Effekts :-)

Seltsam, dass gerade Der Standard, der sonst so sehr auf die Erkenntnis von Naturwissenschaften setzt (von Kimawandel bis zu Fortpflanzungsmedizin) so einen Typen unkommentiert präsentiert.

Was kommt als Nächtes: Doku über die Vorteile eines "Exorzismus" als Behandlung gegen Epilepsie?
antworten

04.09.2015, 17:58: James

Khalifa hat's in ein "seriöses" Journal geschafft


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/art…462840.pdf

04.09.2015, 17:57: Erwin

Hier das Geschwurbel....
https://online.medunigraz.at/mug_on…p;pOrgNr=1

04.09.2015, 17:54: 3sat-Doku auf der "schiefen Bahn" der Komplementärmedizin

"Heilen jenseits der Schulmedizin" von Wissenschaftsjournalist Kurt Langbein am Mittwoch um 21.05 Uhr

Wien – Mohamed Khalifa ist Heilmasseur. Er hat sich auf die Behandlung von Kreuzbandrissen spezialisiert. In der konventionellen Medizin ist in einem solchen Fall eine Operation unumgänglich. Bei Mohamed Khalifa reicht die Berührung. Am Massagebett liegt die Salbe, damit reibt er das defekte Knie ein, drückt und knetet, zieht und schiebt. "Das Problem ist nicht das Knie", sagt Khalifa. "Das Problem ist der Stoffwechsel."

Wissenschaftlich belegbar

Die Tatsache, dass Patienten nach Behandlungen bei Khalifa fröhlich von dannen zu hüpfen pflegen, hätte man früher in die Kategorie "Wunderheilung" gereiht. Die Dokumentation "Heilen jenseits der Schulmedizin", am Mittwoch, 21.05 Uhr auf 3sat, zeigt, dass bisher als unergründlich geltende Wege der Genesung mit neuen Messverfahren wissenschaftlich belegbar sind. Khalifas Spezialgriffe mobilisieren offenbar Stammzellen, das haben Labormediziner herausgefunden. Weitere Hinweise deuten darauf hin, dass Informationsprozesse im Gehirn eine Rolle spielen.

Nach dem Buch Weißbuch "Heilung" und der Doku "Wunderheilung" begibt sich der Wissenschaftsjournalist Kurt Langbein neuerlich auf die "schiefe Bahn" der Komplementärmedizin. "Die moderne Neurowissenschaft findet Jahr für Jahr mehr Erklärungen für so genannte Wunderheilungen", sagt Langbein im STANDARD-Gespräch. In der Doku zeigt er Erfolge bei schweren Erkrankungen, etwa Bauchspeicheldrüsenkrebs und Morbus Crohn. Er reist nach Benin zu Voodoo-Heilern, besucht Ayurveda-Praxen und befragt Neurobiologen. Die Wirksamkeit mancher Verfahren sei belegt, sagt Langbein. Yoga etwa verstärke die Widerstandskräfte, Ayurveda habe sich bei Migräne als hilfreich erwiesen.

Scharlatane erkennen

Langbein hat selbst eine Krebserkrankung hinter sich. Er setzte auf konventionelle Strahlentherapie, onkologische Psychotherapie, Mistel- und Fiebertherapie. Der Journalist und Autor ist "überzeugt, dass es kein Rezept für die Heilung gibt, sondern individuelle Konzepte".

Und wie erkennt man Scharlatane? "Nicht selten ist man Scharlatanerie auch in der Schulmedizin ausgesetzt", sagt Langbein. Vorsicht sei aber geboten, "wenn jemand ein Heilsversprechen abgibt, seinen eigenen Ansatz als alleinigen Heilsbringer anpreist und Honorarvorstellungen übemäßig sind." Den richtigen "Heiler" zu finden, sei eine "Frage des Vertrauens.

03.09.2015, 06:13: peppinoausturin

Wenn Österreich eine fähigere Regierung will,
muss so gewählt werden, dass mäßig gebildete Emporkömmlinge, Parteisoldaten und Leute, welche Steuergelder zum Drüberfahren benützen und damit sonstige sinnlose Aktionen finanzieren, keine Chance auf ein Regierungsamt bekommen. Das bedingt jedoch DENKENDE Wähler. Genau daran scheint es zu mangeln. Es wird geschimpft, ohne sich die Wahlprogramme anzusehen. Eine eigene Meinung bildet sich ein Bruchteil der Wahlberechtigten. Und so dümpeln wir weiter bis nichts mehr zu retten ist.

03.09.2015, 06:12: Gust

Die Asylpolitik. Die Ursache für das „Chaos bei der Flüchtlingsverteilung“ sei – in Europa wie in Österreich – „ein reines Führungsversagen“. Der Einsatz von Bundeskanzler Werner Faymann, der säumigen EU-Staaten neuerdings Förderungen streichen will, komme ziemlich spät. Zu spät, findet Pernkopf. Schon vor Wochen hätte Faymann Druck für eine EU-weite Quotenlösung aufbauen müssen. Zum Beispiel, indem er Österreichs Zustimmung zum Griechenland-Paket damit verknüpft.

Manchmal, so der Landesrat, seien Junktims in der Politik notwendig. Denn es könne nicht sein, dass Österreich in internationalen Medien als fremdenfeindlich dargestellt werde, obwohl es zu jenen zehn EU-Ländern gehöre, die 92Prozent aller Asylanträge abwickelten. Während die anderen 18, darunter Tschechien und die Slowakei, sich weigerten, Asylwerber aufzunehmen.

03.09.2015, 06:11: Pernkopf: „Regierung macht erbärmlichen Job“

die Sozialpolitik. Auch im Pensionsbereich vermisst Pernkopf konkrete Handlungen der Regierung. Alle wüssten, dass es zu viele Frühpensionisten gebe. Aber niemand greife ein. Erst in der Vorwoche wurde bekannt, dass 72,9Prozent der Pflichtschullehrer zwischen 2008 und 2013 mit durchschnittlich 59,6 Jahren in den Ruhestand gegangen sind. Ohne Abschläge. Dank Hacklerregelung nämlich, die für Lehrer eigentlich nicht gedacht war.

Durch die Demografie sei dieses Pensionssystem unleistbar geworden, sagt Pernkopf. Immerhin gebe es auch eine gute Nachricht: Bis zur nächsten Nationalratswahl hätte die Regierung noch drei Jahre Zeit, um etwas zu unternehmen – in allen drei Bereichen. „Wenn nicht, dann sehe ich schwarz.“

02.09.2015, 09:33: Mr. Hello

Hello!es ist immer wieder schön hier vorbei zu schauen

01.09.2015, 20:06: Claudia

Bis Ende 2015 müssen alle Betriebe mit einem Barumsatz von mehr als 15.000€ eine Registrierkasse führen. Es gibt nur wenige Ausnahmen. Der Gesundheits- und Wellnessbereich gehört nicht zu diesen Ausnahmen.
Die Registrierkassenpflicht 2015 gilt auch für Dienstleister welche viel unterwegs sind. Dazu gehört der mobile Friseur, der mobile Masseur aber auch Therapeuten, Hebammen, Physiotherapeuten, Fitness-Trainer uvm.
Bis Ende 2015 muss jeder über eine Registrierkasse verfügen. Bis Ende 2016 muss diese Manipulationssicher sein. Achten Sie somit schon heute beim Kauf einer Registrierkasse. Sonst riskieren Sie das Sie ihre Registrierkasse ein zweites Mal kaufen müssen.
Mobile Dienstleister und der richtige Umgang mit der Registrierkasse

Das Bild welches den meisten Lesern im Kopf herumschwirrt ist komisch und traurig zu gleich. Muss nun ein Personal Trainer eine Registrierkasse bei jedem Training mitnehmen? Ich stelle mir hier so eine alte schwere Kasse vor. Die Antwort ist eindeutig, nämlich „Jein“.
Nehmen wir das Beispiel eines Personal-Trainers her. Dieser hat nun drei Möglichkeiten mit der Registrierkassenpflicht umzugehen:
Methode 1: Sie stellen die Möglichkeit der Barzahlung ein
Dies ist sicherlich nicht bei jedem Dienstleister möglich. Allerdings eine sehr einfache Möglichkeit dieser Pflicht zu entgehen. Akzeptieren Sie nur noch Bezahlung per Überweisung. Bei einem Personal Trainer wäre dies denkbar durchzusetzen.
Methode 2: Der handgeschriebene Beleg
Sie müssen Ihre Registrierkasse nicht mitnehmen. Es ist nämlich erlaubt auch einen händischen Beleg zu erstellen. Dieser muss allerdings danach so rasch wie möglich in eine Registrierkasse nacherfasst werden. Für Sie heißt das also doppelte Arbeit. Außerdem ist bei der Ausstellung der händischen Belege die korrekte Form notwendig.
Methode 3: Die mobile Registrierkasse
Sie haben Ihre Registrierkasse immer bei sich mit. Nein, nicht die vorher erwähnte und schwere Registrierkasse wie Sie im Supermarkt steht. Mobile Registrierkassen können hier eine gute Lösung sein. Diese Lösungen funktionieren mit vielen Endgeräten wie Handys, Tablets oder Notebooks. Mittlerweile gibt es auch optimale Lösungen für mobile Drucker (Inklusive der Stromversorgung).
Sind sie von der Registrierkassenpflicht 2015 betroffen?

Bezahlen Ihre Kunden mit Bargeld (oder per Bankomat- und Kreditkartenzahlungen)? Wenn ja raten wir Ihnen ein Gespräch mit Ihrem Steuerberater zu suchen. Geben Sie sich selbst genug Zeit und warten Sie nicht zu lange mit diesem Thema. Die Hersteller vieler Registrierkassen erwarten gegen Ende des Jahres einen Ansturm von Kunden.
Achtung! Vergessen Sie bitte folgendes nicht. Auch wenn die Hauptzahlungsmethode Ihrer Kunde die Überweisung/Rechnung ist, sind Sie bei Überschreitung der 15.000€ Grenze trotzdem betroffen.

01.09.2015, 20:01: Claudia

Es gibt noch einige ungeklärte Fragen zu der ab 01.01.2016 geltenden Registrierkassenpflicht. Wir werden diese Fragen nun behandeln. Vor allem die 7. Frage hat uns Kopf zerbrechen bereitet.
Registrierkassenpflicht ist ein leidiges Thema. Spricht man mit betroffenen Unternehmer ist die Reaktion meist negativ.
„Lassen Sie mich mit diesem Thema in Frieden“
Grundsätzlich wird der Zweck der Registrierkassenpflicht verstanden. Der Unmut darüber entsteht aus erster Linie aufgrund bevorstehender Investitionen. In zweiter Linie, weil es den Arbeitsalltag verkomplizieren wird.
Denken wir doch einmal an einen Eissalon in der Innenstadt von Wien. Und das in der Hochsaison des Sommers. Es sind tausende Menschen auf der Straße unterwegs und alle auf der Suche nach einer Abkühlung. Jeder möchte ein kühlendes und gut schmeckendes Eis ergattern. Es kann nicht schnell genug gehen bis man sein Lieblingseis in Händen hält. Aber denken Sie auch an die Menschenschlangen vor diesen Geschäften. Mit der Registrierkassenpflicht wird dies nun noch länger dauern. Denn für jedes Eis muss ein Beleg ausgestellt werden.
Die Registrierkassenregelung ist nicht unbedingt das Lieblingsthema vieler Unternehmer. Wir haben euch die noch nicht oder zumindest noch nicht ganz geklärten Fragen zu diesem Thema zusammengestellt.
1. Strafe für Nichteinhaltung der Regelung?

Wie hoch ist die Strafe, wenn ich mich nicht daranhalte? Eine gute Frage. Vielleicht ist diese Frage gar nicht eindeutig klär bar. Es kommt nämlich auf die Größe des Betriebs an. Das Finanzamt kann nämlich die Einnahmen schätzen. Und wenn das Finanzamt schätzt, können wir bereits erahnen das dies nicht im Vorteil des Unternehmers geschehen wird.
2. Wie funktioniert das bei einmaligen Events?

Gilt die Registrierkassenpflicht für Unternehmen oder Vereine die nur einmal im Jahr ein Event veranstalten? Wir kennen mittlerweile viele Vereine die einmal pro Jahr ein Event veranstalten. Das restliche Jahr gibt es kaum Einnahmen oder Aktivitäten. Laut derzeitigen Verständnis müssen sich diese auch an der Registrierkassenpflicht halten.
3. Gilt die Registrierkassenpflicht auch für Umsatzsteuerbefreite?

Diese Frage haben wir oft im Internet gefunden. Grundsätzlich gilt auch hier die Registrierkassenpflicht. Diese Frage tritt nämlich immer wieder bei Vereinen gerne einmal auf. Vor allem bei gemeinnützigen Vereinen stellt sich die Sinnhaftigkeit dieser Regelung.
4. Wie wird die Registrierkassenpflicht überprüft?

Es hätte mich gewundert, wenn ich dazu eine offizielle Meldung gefunden hätte. Die Vermutung liegt nahe das die Kontrolle stark mithilfe von Mystery Shopping Methoden kontrolliert wird. So wird ein
Kontrolleur sich als Kunde ausgeben und den Kaufprozess durchführen. Ist keine Kassa im Einsatz bzw. der Beleg nicht ausgegeben wird er sich zu erkennen geben.
5. Wie ist die Regelung bei einem Kassensystemausfall?

Was ist nun das empfohlene Vorgehen, wenn die Registrierkasse ausfällt? Muss man auch immer ein zweites Gerät zur Verfügung halten? Nein. Bei Ausfall muss so schnell wie möglich gesorgt werden, dass die Kasse wieder in Einsatz geht. Wie schnell, schnell sein wird ist nicht definiert. Die Einnahmen müssen allerdings per Hand weiterhin aufgezeichnet werden.
6. Gibt es eine Ausnahme bei Unternehmen mit zu hoher Kundenfrequenz?

Zu hohe Kundenfrequenz ist leider kein Grund zur Ausnahme dieser Regelung. Der eingangs erwähnte Eissalon oder Lebensmittelläden (Kioske) sind trotzdem registrierkassenpflichtig. Jeder Geldtransfer (bereits eine Kugel Eis) muss sich auf einem Beleg wiederspiegeln.
7. Werden Landwirte von dieser Regelung tatsächlich ausgenommen?

Landwirte die einen Hofverkauf haben sind von der Regelung tatsächlich ausgenommen. Diese Ausnahme bekam sehr schnell Kritik. Wo der Hofverkauf anfängt und wo er endet ist noch nicht definiert. Kennen sie auch diese Blumen-selber-schneiden Felder. Hier kann ein Kunde seine Blumen selbst schneiden und wirft das Geld dafür in eine Box. Gilt dies als „Spende“ oder als normale Einnahme. Ein spannendes Thema.
8. Wird die Regelung auch Rikscha Fahrer oder mobile Roßenverkäufer betreffen?

Die beiden genannten Beispiele fallen nur teilweise in die Kalte-Hände-Regelung. Mobile Rosenverkäufer führen den Verkauf meist in Lokalen, Wirtshäuser und Bars durch. Dies ist kein öffentlicher Grund und hier gilt somit keine „Kalte-Hände-Regelung“. Müssen diese nun in Zukunft mit einer mobilen Registrierkasse unterwegs sein?
9. Was ist der Betrachtungszeitraum für das Umsatzlimit der Registrierkassenpflicht?

Registrierkassenpflicht gilt für einen Barumsatz über 15.000€. Aber gilt dies nun pro Kalenderjahr oder Geschäftsjahr? Fragen Sie dazu Ihren Steuerberater, wenn Sie sich nicht sicher sind.
10. Wenn man einmal verpflichtet ist, bleibt man dies dann für immer?

Stellen Sie sich vor Sie haben in einem Jahr 15.000€ Bar Umsatz und die nächsten Jahre nur 7.000€. Ab welchen Zeitpunkt kann ich mit der Registrierkasse aufhören? Vor allem im Arbeitsalltag stelle ich mir das schwieriger vor. Eine gute Nachricht, freiwillig kann man die Registrierkasse immer verwenden.

01.09.2015, 19:28: Leo

Es ist eindeutig, dass von Oben die Fehler ausgehen. Und keiner korrigiert.

01.09.2015, 19:06: Susi

Danke euch allen, ohne Politik und ohne Bürokratie funktioniert Ö wieder super.
Weg mit diesen Politiker............ ,
Leute zeigt bei der Wahl eure Meinung zum Thema.
Die ÖVP, SPÖ, und schon gar nicht FPÖ sind einfach nicht fähig zu handeln.
Also Kleinpartein als Protest!

01.09.2015, 18:59: Sepp

bei 35 grad muss man glaub ich niemandem sein gratis flascherl wasser neidig sein, oder? sie haben ihnen ja nicht die lebensmittel weg gegessen.

01.09.2015, 18:58: CiCi

Es wurden zum Teil auch einfach an ALLE Personen Wasserflaschen verteilt.
Außerdem gab es mehr als genug Sachen, das prickelnde Wasser wurde von den Flüchtlingen nicht gemocht und es haben auch ein paar "Österreicher" etwas von der Pizza gegessen, die das Türkis gebracht hat.
Warum? Weil manche Leute stundenlang (sogar über Nacht) da waren und vielleicht einfach Hunger oder Durst hatten.
Glaube nicht, dass Leute gekommen sind, sich etwas genommen haben und dann wieder nach Hause gegangen sind. Zumindest habe ich so etwas nicht bemerkt und ich war auch vor Ort.

01.09.2015, 18:57: Marima

Tolle Leistung am Westbahnhof! Nur beschämend die Österreicher, die sich ein gratis Flascherl Wasser erstehlen auf Kosten der Asylanten...Und leider haben das nicht wenige gemacht!

01.09.2015, 18:54: GoGo

Mikl-Leitner => RÜCKTRITT!!!!!
Unfähigste Ministerin seit Strasser.

01.09.2015, 18:54: Phill

Wenn sie in Wien wohnen unter anderen
https://www.wien.gv.at/gesellschaft…index.html

01.09.2015, 18:47: Jean

wenigstens gibt es leute mit zivilcourage, die sich vom ml gebrabbel nicht anstecken lassen

01.09.2015, 18:45: Konstantin

Bravo Österreich!
Den Beitrag den Österreich oder Deutschland leisten, sollte eigentlich von Staaten wie Saudi Arabien, Qatar oder Kuwait geleistet werden. Es sind doch diese Länder, die aufgrund ihres tiefen Hasses gegen Schiiten, sunnitische Fanatiker gesponsert haben und diese Tragödie erst eskalieren lassen haben.

In Endeffekt wird Europa nicht drum herumkommen, gemeinsam mit den USA und Russland militärisch einzugreifen und mit Druck auf Saudi, GCC, Türkei und Iran diese sinnlosen schiitisch-sunnitischen Stellvertreterkriege ein für alle Mal zu stoppen - wenn nötig, dann auch mit militärischem Druck.

01.09.2015, 18:44: Sodel

War gerade am Hauptbahnhof. Benötigt werden Socken und Strümpfe. Und Personen, die Tickets finanzieren.

01.09.2015, 18:30: Große Hilfsbereitschaft am Westbahnhof für weitere Ankommende

Dutzende Helfer nahmen am Dienstag in Wien weitere Flüchtlinge aus Ungarn, die vor allem in Regionalzügen ankamen, in Empfang und versorgten sie

Wien – Als Dienstagfrüh der erste direkte Zug aus Budapest am Wiener Westbahnhof ankommt, steht eine kleine Gruppe Helfer mit dutzenden Wasserflaschen am Bahnsteig und wartet darauf, diese an die Flüchtlinge zu verteilen. Andere Freiwillige halten Plakate in die Höhe, auf denen in arabischer Schrift "Herzlich willkommen" steht. Eine junge Frau erkundigt sich, wie das mit dem Dolmetschen genau ablaufen soll. Sie will mit ihren Sprachkenntnissen helfen.

Als der Zug aus Budapest an Bahnsteig sieben hält, steigen etwa ein bis zwei Dutzend Menschen aus, auf die diese Helfer alle gewartet haben. Einige Kinder sind darunter. Ein ÖBB-Servicemann geht voran und zeigt den Menschen am langen Bahnsteig, in welche Richtung sie müssen.
Eintrag schreiben